Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Germania gewinnt das 1. Spiel beim Buchbergcup 2018 mit 2:0 gegen die Spvgg. Hüttengesäß

22.07.2018, 1. Mannschaft
Germania startet mit 2:0 Sieg beim Buchbergcup 2018
22.07.2018, Alte Herren
3. Platz beim Buchbergcup
15.07.2018, 1. Mannschaft
Wochenendtrip nach Höpfingen
10.07.2018, 1. Mannschaft
Vorbereitung läuft – Sieg im 1. Testspiel

      pfeilVorbereitungsplan

 

23.07.2018
FC Germania gegen Viktoria Neuenhaßlau um 18.45 Uhr in Oberrodenbach
26.07.2018
FC Germania gegen Eintracht Oberissigheim um 17.30 Uhr in Oberrodenbach

 

  vom 21. bis 29. Juli 2018

       in Oberrodenbach

  

  pfeilSpielplan 1.Mannschaft

 

  pfeilSpielplan 2.Mannschaft

 

  pfeilSpielplan Alte Herren 

                                                 

Kreispokal 2018/2019

           1. Runde

 22.08.18 um 19.00 Uhr

 FC 1966 Büdesheim  -

     FC Germania 09

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JSG Rodenbach

JOMA
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Ende gut, alles gut 08.10.2017

bild
Achtzig Minuten war es ein unansehnliches Spiel, in dem sich die Mannschaften neutralisierten. Torchancen aus dem Spiel heraus waren Mangelware. In den letzten 10 Minuten holte das Breideband-Team dann doch noch die Kohlen aus dem Feuer. Die Geschichte der 1. Halbzeit ist schnell erzählt.

 

Im Mittelfeld wurde mit viel Einsatz, zum Teil auch mit Haken und Ösen, um jeden Meter gekämpft. Die Gäste waren die gefährlichere Mannschaft, weil sie bei Standards die Germania-Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit brachten. Unsere Mannschaft tat ihnen allerdings den Gefallen und  verursachte derartige Gelegenheiten viel zu oft. In der 18. Minute traf einer dieser Freistöße die Latte. In der 33. und 41. Minute strichen sie nur knapp am Kasten der Germania vorbei. Dem gegenüber stand nur eine Chance des Breideband-Teams, als sich Tim Wissenbach auf der rechten Seite glänzend durchsetzte. Seine Hereingabe fand am langen Pfosten den völlig freistehenden Alexander Kraemer, der aber verzog, sodass die Kugel weit am Tor vorbeiflog. Auffällig waren in dieser ersten Hälfte die Standprobleme, die unser Team auf dem nassen Rasen immer wieder hatte, Besonders in der Offensive gingen dadurch viele Bälle verloren. Falsch gewachst, würde man im Skisport sagen.


In der 2. Hälfte wurde es nicht merklich besser. Im Gegenteil. Der Gegner hatte in der 62. Minute die bis dahin wohl beste Chance des Spiels. Nach einem kapitalen Fehler von Rico Fleischer steuerte Kesselstadts Emir Omerovic alleine auf Germania-Keeper Julian Scharlau zu, der, 1 gegen 1, die Kugel mit einer Klasseparade über die Latte lenkte. Ein Rückstand in dieser Phase wäre gegen die so schon kompakt stehenden Gäste wahrscheinlich spielentscheidend gewesen. So stand es weiter 0:0 und unsere Mannschaft wurde etwas druckvoller. Onur Bulut versiebte in der 72. Minute, nach dem bis dahin besten Spielzug über Karim Hinz und David Klimas, völlig freistehend aus 14 Metern. Dejan Gesch war ins Spiel gekommen und durch ihn wurden auch die Standards gefährlicher. Der alte Fußballer-Spruch „Drei Ecken, ein Tor“ bewahrheitete sich in der 80. Minute. Es gab eine Reihe von Ecken, alle von Dejan Gesch getreten, und die dritte führte zum 1:0. Rico Fleischer stocherte den Ball aus dem Getümmel über die Linie. Es wurde ein Doppelschlag, denn nur eine Minute später erhöhte Marcel Fuchs auf 2:0. Gegen jetzt resignierende Gäste gelang Onur Bulut dann in der 88. Minute sogar noch das 3:0. Ein Sieg, der sicherlich nicht unverdient ist, aber eindeutig zu hoch ausfiel.


Es spielten: Scharlau, Wissenbach, A. Bekirov, Fleischer, S. Bekirov, Akcay, Onur Bulut, Wenisch, Kraemer, Hinz, Fuchs.

pfeil zurück zur Startseite467 mal gelesen