Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

FC Germania nach 9:1 Sieg gegen den VFB Großauheim Meister der Kreisoberliga Hanau >>> FC Germania II beendet die Saison mit einem 2:1 Sieg gegen den VFB Großauheim II

22.06.2018, 1. Mannschaft
Startschuss für die Saison 2018/2019
22.06.2018, Alte Herren
AH Turnier in Hörstein
03.06.2018, 2. Mannschaft
Später Erfolg zum Saisonabschluss
27.05.2018, 1. Mannschaft
Meisterschaft perfekt gemacht

  vom 21. bis 29. Juli 2018

       in Oberrodenbach

  

  pfeilSpielplan 1.Mannschaft

 

  pfeilSpielplan 2.Mannschaft

 

  pfeilSpielplan Alte Herren 

                                                 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JSG Rodenbach

JOMA
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Gerechtes Unentschieden im Derby 24.08.2017

Letztendlich war das 2:2 Unentschieden ein gerechtes Ergebnis. Beide Mannschaften hätten freilich auch als Sieger vom Platz gehen können. Eintracht Oberrodenbach verpasste es in der Anfangsphase, als gegen eine konfuse und nervöse Germania-Defensive  eine Chance nach der anderen herausgespielt wurde, den Sack zuzumachen. Die Germania hatte in der Schlußphase, gegen einen, dem hohen Anfangstempo Tribut zollenden Gastgeber, mehrere hervorragende  Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen. Die Gastgeber aus dem Ortsteil 2 begannen wie die Feuerwehr. Schon beim ersten Angriff in der 1. Minute konnte Rico Fleischer dem davonstürmenden Kurz nicht folgen, dessen Abschluß knapp am langen Pfosten vorbeistrich. Dieser erste Eindruck verfestigte sich in der Folge.

 

Das Germania-Mittelfeld bekam das Spiel nie unter Kontrolle und so rollte Angriff für Angriff auf das Tor von Ken Eichholzer, der genau wie der sonst so zuverlässige Niklas Kröhl sehr nervös wirkte. Da auch Rico Fleischer zunächst nicht richtig ins Spiel fand, schien der Gegentreffer nur eine Frage der Zeit. In der 20. Minute war es dann soweit. Kurz erzielte den hochverdienten Führungstreffer für die Eintracht. Verblüffenderweise begann sich das Spiel nach dem 1:0 zu drehen. Die Gastgeber agierten plötzlich bei weitem nicht mehr so zwingend und das Breideband-Team fand etwas mehr ins Spiel. Die besseren Chancen hatte aber weiterhin Oberrodenbach. Während die Germania bis zur Halbzeit nicht eine einzige zwingende Chance herausspielte, traf Sbano für die Gastgeber in der 37. Minute den Pfosten. In der 45. Minute konnte Niklas Kröhl seinen haarsträubenden Fehler in letzter Sekunde mit einem sehenswerten Tackling gerade noch beheben.

 

In der 2. Halbzeit wurde es dann besser. Die Germania erspielte sich ein Übergewicht. Auch weil der nie aufsteckende Emre Akcay und Thomas Goldmann jetzt mehr Akzente setzen konnten. Und dann war da noch der Routinier Benny Goedecke, den Germania-Coach Jochen Breideband nach der Pause einwechselte. Er spielte in den verrückten 5 Minuten, die diesem Spiel ihren Stempel aufdrückten eine entscheidende Rolle. In der 68. Minute startete, der bis dahin schon beste Germane Karim Hinz auf der rechten Angriffsseite einen famosen Alleingang und flankte in den Strafraum. Im Fünfmeterraum stand Benny Goedecke und vollstreckte. Und dieser Ausgleich machte Hoffnung, weil zu spüren war, dass die Gastgeber zu wanken begannen. Es folgte die kalte Dusche. Nach einem krassen Stellungsfehler in der Germania-Defensive erzielte Kurz das 2:1 (71.). Es folgte umgehend der Gegenschlag. Quasi mit einer Dublette ihres ersten Treffers, Flanke Hinz, Vollstrecker Goedecke, gelang der Germania, direkt nach Wiederanpfiff der erneute Ausgleich (72.). Jetzt war eigentlich nur noch die Germania am Drücker und hatte auch noch mehrere gute Chancen. Onur Bulut und Dejan Gesch vergaben in der 82. Minute bei einer Doppelchance die beste Möglichkeit sogar noch einen Dreier zu landen.

 

Es spielten: Eichholzer - Kröhl (46. Goedecke), Fleischer, Klimas, Sanimir Bekirov -  Akcay, Goldmann – Wissenbach, Gesch, Hinz (90. Oguz Bulut) - Onur Bulut.

pfeil zurück zur 1. Mannschaft1055 mal gelesen