Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Zum Spitzenspiel am Sonntag in Wachenbuchen sind nur maximal 30 Gästezuschauer mit vorheriger Anmeldung zugelassen

 

24.10.2020, 1. Mannschaft
Zuschauerbeschränkung beim Spitzenspiel
23.10.2020, 1. Mannschaft
Glücklicher Sieg gegen TSV Niederissigheim
19.10.2020, 2. Mannschaft
Germania II wie aus einem Guss
18.10.2020, 1. Mannschaft
Germania verliert 1.Saisonspiel
12.10.2020, 2. Mannschaft
Knapper Heimerfolg für Germania II

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

25.10.20, 15:00 Uhr
KEWA Wachenbuchen
vs.
FC Germania 09


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga A Hanau
25.10.20, 13:00 Uhr
KEWA Wachenbuchen II
vs.
FC Germania II

1. Mannschaft
  (Saison 2020/2021)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2020/2021)
  pfeil Kreisliga A Hanau

Marco Veit 12 Tore
Dejan Gesch 8 Tore
Tobias Kühn 4 Tore
Thomas Goldmann 2 Tore
Niklas Kröhl 2 Tore
Ian Friebe 1 Tor
Marcel Heuer 1 Tor
David Klimas 1 Tor
Nervin Memic 1 Tor
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

NEUIGKEITEN / BERICHTE
Germania siegt 5:2 beim SV Wolfgang 03.10.2020

bild
Eigentlich könnte man zufrieden sein. Die Germania landete einen deutlichen Sieg, weitere 3 Punkte wurden einkassiert und die Mannschaft bleibt in dieser neuen Saison weiterhin ungeschlagen. Wenn aber ein Satz mit eigentlich beginnt, dann kommt in der Regel auch noch ein Aber nach. So auch hier. Mängel in der Defensive zeigten sich schon in den vorhergehenden Spielen und auch diesmal wieder. Das hätte zu Anfang ins Auge gehen können und ging dann kurz vor und kurz nach der Pause ins Auge. Die Gastgeber prüften bereits in der 6. Minute Germania-Keeper Julian Scharlau, der bei einem Abschluss aus 16 Metern glänzend reagierte und die Kegel über die Latte lenkte.

 

 

In der 11. Minute setzte sich ein Angreifer der Gastgeber im Strafraum gegen zwei Germania-Abwehrspeiler sträflich leicht durch, kam in zentraler Position acht Meter vor dem Tor zum Abschluss und traf den Ball nicht richtig, sodass Julian Scharlau mühelos aufnehmen konnte. Das Sedlacek-Team tat sich zunächst schwer. Im Aufbauspiel gab es immer wieder Fehlpässe, auch weil Wolfgang sehr laufstark den ballführenden Spieler intensiv und konsequent anlief. Es tat gut, dass die erste Germania-Chance das 0:1 brachte (23.). Einen Schuss von Tobias Kühn konnte der Keeper nur abklatschen. Dadurch entstand Verwirrung, es ging einige Male hin und her und am Ende stand Dejan Gesch am langen Pfosten goldrichtig, um den Ball aus Nahdistanz einzuschieben. 4 Minuten später das 0:2 durch Marco Veit. Nervin Memic verschaffte ihm mit einem glänzenden One-Touch-Pass freie Bahn zum Tor, die er überlegt zum 0:2 nutzte.  Es schien alles auf dem Weg. Dann aber kamen erneute Abwehr-Blackouts, diesmal mit Folgen. In der 42. Minute wurde auf der rechten Abwehrseite der ballführende Spieler nicht konsequent an der Flanke gehindert. Auch in der Zentrale wirkte die Defensive etwas schläfrig. Gegen den Schuss aus 12 Metern war dann auch Julian Scharlau machtlos.

 

Direkt nach der Pause (46.) fiel nach einer Ecke dann sogar der Ausgleich. Wie sich unsere Mannschaft nach diesem Rückschlag dann aber nicht beirren ließ und gegen jetzt kräftemäßig nachlassende Gegner das Spiel wieder auf Linie brachte, lässt für die nächsten anstrengenden Wochen hoffen.  In der 60. Minute startete Marcel Heuer ein glänzendes Solo, das erst tief im Strafraum gestoppt wurde. Der abgewehrte Ball sprang zu Marco Veit, der aus 15 Metern zum 2:3 abschloss. 6 Minuten später dann die Vorentscheidung. Volkan Ilnem löffelte den Ball aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Am langen Pfosten stand Niklas Kröhl und köpfte zum 2:4 ein. Den Gastgebern wurde dadurch sichtlich der letzte Zahn gezogen. Die Germania war jetzt endgültig am Drücker und hatte weitere gute Chancen, von denen allerdings nur noch eine verwandelt wurde. Marco Veit erzielte in der 77. Minute nach Klassevorarbeit von Niklas Kröhl das 2:5 und damit seinen dritten Treffer.

 

Es spielten: Scharlau, Wissenbach (72 Kraus), Kröhl, Klimas, Ilnem, Friebe (46. Heuer), Goldmann, Kühn, Gesch, Memic, Veit (79. Gepel).

pfeil zurück zur Startseite585 mal gelesen