Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

 

 

26.10.2020, 1. Mannschaft
Germania gewinnt Spitzenspiel
25.10.2020, 2. Mannschaft
Auswärtsschwäche halt weiter an
24.10.2020, 1. Mannschaft
Zuschauerbeschränkung beim Spitzenspiel
23.10.2020, 1. Mannschaft
Glücklicher Sieg gegen TSV Niederissigheim

1. Mannschaft
  (Saison 2020/2021)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2020/2021)
  pfeil Kreisliga A Hanau

Marco Veit 13 Tore
Dejan Gesch 8 Tore
Tobias Kühn 4 Tore
Thomas Goldmann 2 Tore
Niklas Kröhl 2 Tore
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

NEUIGKEITEN / BERICHTE
Frecher Aufsteiger siegt fulminant 28.09.2020

bild
Die Partie des amtierenden Meisters der Kreisliga B gegen den letztjährigen Tabellenletzten der Kreisliga A, FC Büdesheim, war zunächst mit dreißigminütiger Verspätung angepfiffen worden. Grund war das Verschlafen des zugeteilten Unparteischen Rafet Yalman, so mussten die ersten 40. Minuten von Germania Allrounder Michael Auerhammer gepfiffen werden. Die Germania war von Anfang an die bessere Mannschaft. Zum ersten Mal in ein Tor ummünzen konnte das Saban Sakalikaba (16.), der einen Schuss von Holger Terhoeven ins Tor lenkte.

 

Als klar war, dass der im Sturm aufgebotene Jochen Breideband nicht weitermachen konnte, fasste sich Spielertrainer Almir Bekirov (20.) ein Herz, und zimmerte den ersten Ball, den er nach seiner Einwechslung vor die Füße bekam, unhaltbar zum 2:0 ins Tor. Mit einem feinen, allerdings auch abgefälschten Schuss von Emin Güngör (23.) kamen die Schönecker noch einmal auf 1:2 heran, es sollte aber die letzte gelungene Offensivaktion der Gäste gewesen sein. Mit dem nächsten Angriff zimmerte Sakalikaba (27.) den Ball ansatzlos in den Knick. Der am heutigen Tag kaum zu bändigende Thomas Ciezkowski (33.) köpfte eine Ecke von Sanimir Bekirov zum abschließenden 4:1 ein. Die zweite Halbzeit, nun geleitet vom Schiri Yalman, wurde dann zu einer One-Man-Show. Immer wieder verhinderte Roman Porombka im Tor der Büdesheimer einen Freudenschrei der Rodenbacher, die ihren Sturmlauf nur noch einmal erfolgreich werden ließen, der astreine Kopfball von A. Bekirov wurde jedoch unererklärlicherweise zurückgepfiffen.


Es spielten: Felix Glock - Holger Terhoeven, Dennis Kolley, Kevin Glagla, Mark Emmerich - Sanimir Bekirov, Saban Sakalikaba, Michael Mankel (46. Daniel Köhler) - Thomas Ciezkowski, Jochen Breideband (20. Almir Bekirov), Alexander Protzmann (70. Kevin Rosensprung)

Bereit: Philipp Ludwig

pfeil zurück zur 2. Mannschaft1030 mal gelesen