Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Zum Spitzenspiel am Sonntag in Wachenbuchen sind nur maximal 30 Gästezuschauer mit vorheriger Anmeldung zugelassen

 

24.10.2020, 1. Mannschaft
Zuschauerbeschränkung beim Spitzenspiel
23.10.2020, 1. Mannschaft
Glücklicher Sieg gegen TSV Niederissigheim
19.10.2020, 2. Mannschaft
Germania II wie aus einem Guss
18.10.2020, 1. Mannschaft
Germania verliert 1.Saisonspiel
12.10.2020, 2. Mannschaft
Knapper Heimerfolg für Germania II

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

25.10.20, 15:00 Uhr
KEWA Wachenbuchen
vs.
FC Germania 09


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga A Hanau
25.10.20, 13:00 Uhr
KEWA Wachenbuchen II
vs.
FC Germania II

1. Mannschaft
  (Saison 2020/2021)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2020/2021)
  pfeil Kreisliga A Hanau

Marco Veit 12 Tore
Dejan Gesch 8 Tore
Tobias Kühn 4 Tore
Thomas Goldmann 2 Tore
Niklas Kröhl 2 Tore
Ian Friebe 1 Tor
Marcel Heuer 1 Tor
David Klimas 1 Tor
Nervin Memic 1 Tor
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

NEUIGKEITEN / BERICHTE
3.Sieg im dritten Spiel 20.09.2020

Es wurde wieder ein klarer und letztlich auch ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft. Aber es hätte diesmal durchaus auch anders ausgehen können, denn über weite Strecken der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die gefährlichere Mannschaft mit den besseren Chancen. Nachdem Langen-Bergheim in der Anfangsphase schon zweimal gefährlich vor dem Germania-Tor aufgetaucht war, leitete Germania-Keeper Julian Scharlau mit einem dicken Patzer in der 14. Minute die beste Möglichkeit des Gegners ein. Er stürmte eigentlich unnötig aus dem Tor bis hin zur Strafraumgrenze. David Klimas blieb nach seinem Ruf weg und Scharlau sah sich weit vor seinem Tor plötzlich in einem Zweikampf um den Ball verwickelt, der verloren ging. Die Gastgeber hatten nur noch das verwaiste Tor vor sich und David Klimas, der zurückgeeilt war und auf der Linie klärte. Langen-Bergheim hätte also bis zur 14. Minute durchaus führen können.

 

In dieser 14. Minute erzielte unsere Mannschaft dann doch einigermaßen überraschend die Führung. Tobias Kühn hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und flankte gefährlich nach innen. Marco Veit erwischte zentral den Ball nicht richtig, sorgte aber für Verwirrung in der gegnerischen Abwehr, die Thomas Goldmann zum 0:1 nutzte. Auch danach blieb Langen-Bergheim gefährlich und hatte weitere gute Chancen. In der 37. Minute entschärfte der bis dahin ungewohnt fahrige Julian Scharlau einen gefährlichen Flachschuß aus 16 Metern glänzend und nur eine Minute später nahmen die Gastgeber nach einem Fehlpaß von Adrian Gepel in Überzahl Kurs auf das Germania-Tor, schossen in aussichtsreicher Position aber vorbei. Die Germania kam in dieser 1. Hälfte nie richtig in die Gänge. Viele Pässe kamen, sicher er auch dem schlechten Platz geschuldet, zu ungenau, verursachten Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und Chancen für die Gastgeber, deren Chancenverwertung glücklicherweise alles andere als gut war.


In der 2. Hälfte wurde es dann aber deutlich besser. Spätesten nach dem 0:2 in der 65. Minute hatte unsere Mannschaft dann endlich alles im Griff. Marcel Heuer versuchte es mit einem langen Ball auf Marco Veit. Der Germania-Torjäger konnte endlich einmal seine Schnelligkeit ausspielen und knipste auch in diesem Spiel. Ian Friebe machte in der 72. Minute dann auch ergebnismäßig alles klar. Sein sehenswerter Schuß aus 25 Metern prallte an den rechten Pfosten und sprang von da zum 0:3 ins Tor. In der 89. Minute dann das 0:4. Unsere Mannschaft zeigte wieder eine dieser atemberaubend schnellen Kombinationen über die rechte Seite, die bereits im letzten Spiel in Erlensee zu einem Treffer geführt hatten. Das sorgte für Verwirrung im gegnerischen Strafraum und letztendlich konnte ein Abwehrspieler auf der Linie den Abschluss von Marcel Heuer nur noch mit der Hand abwehren. Dejan Gesch verwandelte den fälligen Elfmeter zum Endstand.


Es spielten: Scharlau, Kröhl (60. Ilnem), Klimas, Gepel (78. Kraus), Bach, FriebeGoldmann, Kühn. Gesch, Memic (64. Heuer), Veit.

pfeil zurück zur Startseite272 mal gelesen