Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

FC Germania verliert beim 1.Hanauer FC 1893 II mit 0:2 >>> Germania II gewinnt bei Germania Großkrotzenburg II mit 1:0

 

 

 

04.12.2019, Verein
Silvestercup 2019 in der Bulauhalle
04.12.2019, 1. Mannschaft
Germania verliert beim Tabellenführer
02.12.2019, Verein
Die Germania trauert um Erwin Ramb
02.12.2019, 2. Mannschaft
Knapper Erfolg für Germania II
25.11.2019, 1. Mannschaft
Germania bezwingt Erlensee II
25.11.2019, 2. Mannschaft
Schnörkelloser Heimerfolg
23.11.2019, Verein
Die Germania trauert um Jürgen Ditter

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

01.03.20, 15.00 Uhr
Eintr. Oberissigheim
vs.
FC Germania 09


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga B Hanau
08.12.19, 14.00 Uhr
FC Germania II
vs.
Hilalspor Hanau II

1. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisliga B Hanau

Marco Veit 14 Tore
Marcel Fuchs 10 Tore
Dejan Gesch 9 Tore
Tobias Kühn 9 Tore
Adrian Gepel 3 Tore
Thomas Goldmann 3 Tore
Marcel Heuer 2 Tore
Ian Friebe 1 Tor
Dogan Mustafaoglu 1 Tor
Tim Wissenbach 1 Tor
» mehr

 

 

vom 27. bis 29.12.2019

  in der Bulauhalle Rodenbach

 

pfeilSpielplan

 

pfeilSpielplan AH

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Germania bezwingt Erlensee II 25.11.2019

Die Germania hatte das Spiel eigentlich durchgehend im Griff. Trotzdem musste bis zur 88. Minute gezittert werden, weil das Breideband-Team es wieder einmal versäumte seine durchaus vorhandenen Chancen zu nutzen. Bereits in der 5. Minute verwertete Marcel Heuer per Kopf einen Freistoß von Dejan Gesch zum 1:0. Danach war die Germania gut im Spiel. Auch weitere Chancen stellten sich ein. In der ersten Viertelstunde hätte unsere Mannschaft das Spiel bereits entscheiden können.

 

In der 10. Minute spielte die Germania-Offensive in Handballmanier den Ball vor dem Strafraum der Gäste hin und her bis Tobias Kühn halbrechts völlig frei stand. Seinen ersten Versuch parierte der Keeper. Der Ball sprang ihm wieder vor die Füße und auch den Nachschuss konnte Eugen Geldt im Erlenseeer Kasten abwehren. In der 15. Minute lenkte Erlensees Abwehrspieler Sascha Bernhardt den Ball in höchster Not an die Unterkante der Latte des eigenen Tores. Der Abpraller wäre dann sogar fast zurück ins Tor gesprungen, aber der Keeper fischte die Kugel irgendwie noch aus dem Winkel. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Trotzdem fiel der Ausgleich eigentlich aus heiterem Himmel. Erlensees Kian Kelvin Krüger setzte sich mit guter Einzelleistung gegen den ihn bedrängenden Tim Wissenbach durch und bugsierte die Kugel dann auch an Germania-Keeper Ken Eichholzer vorbei (30.).  Fünf Minuten später schlug die Germania zurück. Tobias Kühn, einer der Besten an diesem Tag, stand nach einer Hereingabe von links am langen Pfosten frei und brachte den Ball im 2. Versuch im Kasten unter.

 

In der Folge war die Germania drückend überlegen ohne freilich ganz klare Chancen herauszuspielen. Das Ganze sah im Spielaufbau teilweise richtig gut aus. Allein der letzte Pass in die Spitze kam viel zu oft nicht an und auch die Flanken, die Tobias Kühn, Marcel Fuchs und Mirko Bach nach zum Teil unaufhaltbaren Flügelläufen erarbeiteten, kamen zu selten gefährlich vor das Gästetor. Es musste weiter gezittert werden. Selbst nach dem gelbroten Platzverweis für Erlensees Sascha Bernhard in der 75. Minute änderte sich daran nichts. So wäre es dann fast wirklich schief gegangen, denn in der 84. Minute kam ein Erlenseeer nach einer Ecke fast unbedrängt zum Kopfball, brachte aber nicht genug Druck hinter den Ball, sodass Ken Eichholzer parieren konnte. Erst in der 88. Minute durfte dann aufgeatmet werden. Dejan Gesch hämmerte einen unzureichend abgewehrten Ball aus 18 Metern unhaltbar zum 3:1 in die Maschen. Ein hochverdienter Zittersieg, der unsere Mannschaft wieder etwas näher an die erweiterte Tabellenspitze bringt.


Es spielten: Eichholzer, Ilnem, Kröhl, Wissenbach, Bach, Akcay (80. Kraus), Friebe, Kühn, Gesch, Heuer (87. Gepel), Fuchs (74. Veit)

pfeil zurück zur Startseite126 mal gelesen