Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

FC Germania gewinnt bei Rot Weiß Großauheim mit 5:0 >>> FC Germania II und Rot Weiß Großauheim II trennen sich Unentschieden 2:2

 

 

 

 

16.09.2019, 2. Mannschaft
Germania II rettet Punkt
15.09.2019, 1. Mannschaft
5:0 Kantersieg bei RW Großauheim
14.09.2019, Germania Jugend
E1 mit Kantersieg
09.09.2019, 2. Mannschaft
Germania II gewinnt Spitzenspiel gegen Roßdorf II
08.09.2019, 1. Mannschaft
Germania unterliegt nach schwacher Heimleistung
02.09.2019, 2. Mannschaft
Germania II weiterhin auf Erfolgskurs

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

20.09.19, 19.45 Uhr
TSV Niederissigheim
vs.
FC Germania 09


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga B Hanau
22.09.19, 15.00 Uhr
ET-SF Windecken
vs.
FC Germania II

1. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisliga B Hanau

Kreispokal 2019/2020

            2. Runde

 

     FC Germania 09 -

Eintracht Oberissigheim

Marcel Fuchs 5 Tore
Marco Veit 4 Tore
Dejan Gesch 3 Tore
Tobias Kühn 2 Tore
Ian Friebe 1 Tor
Marcel Heuer 1 Tor
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Schiedsrichter entscheidet Spitzenspiel 01.09.2019

Ein ausgeglichenes Spiel endete mit einem insgesamt nicht unverdienten Sieg für die Platzherren. Hätte die Germania gewonnen, wäre auch das sicherlich nicht gänzlich unverdient gewesen. Den Ausschlag gab letztendlich, dass die Gastgeber cleverer agierten und dabei die Unzulänglichkeiten des Schiedsrichters besser ausnutzten als unsere Mannschaft, die insgesamt zu brav war. Der kuriose Schlusspunkt des Spiels setzte einer insgesamt schwachen Schiedsrichterleistung dann die Krone auf.


Die Gastgeber begannen gut und setzten unsere Mannschaft unter Druck. Bis zur 20. Minute musste Germania-Keeper Julian Scharlau sich bereits mehrmals auszeichnen. Dann kam das Breideband-Team besser ins Spiel und kreierte seinerseits Chancen. Eine scharfe Hereingabe von Marcel Fuchs führte fast zu einem Eigentor. Der Keeper der Gastgeber kratzte den Ball akrobatisch noch von der Linie (21.). In der 35. Minute verpasste Dejan Gesch in zentraler Position knapp eine Hereingabe von Tobias Kühn. Auch Ian Friebe und der eingewechselte Mahmoud Gassem hatten noch gute Chancen. Zur Halbzeit wäre eine Führung für unsere Mannschaft also durchaus berechtigt gewesen.


In der 2. Hälfte wirkte sich die mangelhafte Zweikampfbewertung des Referees zusehends aus. Die Gastgeber gingen in den Zweikämpfen immer öfter schreiend zu Boden. Nur manchmal berechtigt. Der Schiedsrichter bewertete die Zweikämpfe aber zunehmend an dieser Reaktion. Unsere Mannschaft schrie deutlich seltener und erhielt deshalb auch bei gleicher Sachlage deutlich weniger Freistöße. Ansonsten gab es Chancen auf beiden Seiten. Es wurde zunehmend klarer, dass das erste Tor diese Partie entscheiden würde. Dieses Tor fiel dann in der 84. Minute. Und es war, wie könnte es anders sein, ein zweifelhafter Freistoß von der Strafraumgrenze, der unhaltbar, für den an diesem Tag hervorragenden Julian Scharlau einschlug. In der Folge warf unser Team alles nach vorne, ohne freilich noch zwingende Chancen zu erspielen. In der Nachspielzeit, dann der kuriose Höhepunkt des Spiels. Bei einem Konter der Gastgeber versuchte Mahmoud Gassem mit allen Mitteln gegenzuhalten. Der Schiedsrichter erkannte wohl ein Foul und pfiff, bemerkte dann aber das ein vielversprechender Konter für Kesselstadt lief und zeigte mit den Händen doch weiterspielen an. Ein klarer Regelverstoß, den die Gastgeber zum 2:0 nutzten, weil die Germania-Spieler zum Teil stehen geblieben waren.


Es spieltenScharlau, Heuer, KröhlKlimas, Bekirov, Friebe, Kühn, Akcay, Gesch, Goldmann, Fuchs. (Eingewechselt wurden Gassem, Gepel und Veit)

pfeil zurück zur Startseite223 mal gelesen