Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Die Germania trauert um ihren langjährigen Platzwart Manfred Humm, der letzte Woche überraschend verstorben ist.

 

 

 

18.05.2020, Verein
Newsletter zur aktuellen Lage bei der Germania
10.05.2020, Verein
Spargelfest 2020
20.03.2020, Verein
Offener Brief des FC Germania

1. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisliga B Hanau

Marco Veit 19 Tore
Tobias Kühn 11 Tore
Marcel Fuchs 10 Tore
Dejan Gesch 9 Tore
Adrian Gepel 4 Tore
Thomas Goldmann 4 Tore
Marcel Heuer 3 Tore
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Torfestival im Waldstadion 19.08.2019

bild
Auch wenn der Himmel sich langsam zuzog, so waren die Mienen der Rodenbacher Zuschauer noch finsterer. Denn Volkan Celiker ließ einen scheinbar ungefährlichen Ball ohne Gegenwehr ins Tor fliegen, Pierre Scheinkönig (4.) hatte den Schuss zum 1:0 für Germania 09 Großkrotzenburg II abgegeben. Im Nachgang zu dieser Aktion zeigte sich jedoch das Kräfteverhältnis pro Niederrodenbach, manifestiert im schnellen Ausgleich per Elfmeter, getreten von Jochen Breideband (16.).  Zuvor war der quirlige Mahmoud Gassem zum wiederholten Male durch die Defensive der gastierenden Zweitgermanen gerauscht.

 

Durchwuchten konnte sich auch Alex Protzmann (29.), der mit einem platzierten Flachschuss auf 2:1 für Rodenbach stellte. Nach einem direkt verwandelten Freistoß von Breideband (35.) ging es mit einem 3:1 für die gastgebende Germania gen Kabinentrakt. In den ersten 20. Minuten der zweiten Hälfte geschah faktisch überhaupt nichts, Rodenbach wollte nicht mehr, Großkrotzenburg konnte nicht mehr. Wer nun eine entspannte Schlussphase erwartet hätte, wäre von seinen Augen wohl enttäuscht worden. Denn nach der Gelb-Roten Karte für Stefan Hein nach einem maximal plumpen Foul schienen die Bekirov-Kadetten bereits an ihre Siegerkiste zu denken. Anders ist das von keinem Verteidiger gefährdete 2:3 durch Noah Knezovic (75.) nicht zu erklären. Nach einer schönen Kombination über Thomas Ciezkowski und Breideband konnte Protzmann (77.) mit seinem zweiten Treffer auf 4:2 stellen.

 

Sechs Minuten später erzielte Breideband mit einer schulbuchmäßigen Volleyabnahme das 5:2. Schiri Marcus Kunze sah in der Folge ein Handspiel außerhalb des Strafraums, zum Leidwesen aller Beteiligten erwischte es wieder Celiker, der nun in zwei Spielen für die Germania bei zwei roten Karten steht. Aus dem daraus resultierenden Freistoß schlug der Großkrotzenburger Verbandsliga-Profi Knezovic (87.) erneut Profit und bezwang den wie am ersten Spieltag ins Tor rückenden Feldspieler Dennis Kolley per Freistoß zum 3:5. Keinen Wimpernschlag später legte der stärkste Krotzenburger des Tages, Knezovic, den Ball für Marcel Woitynek (90.) auf, welcher humorlos zum 4:5 vollstreckte. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang Ciezkowski (90+4.) in Kombination mit Marius Stoß das erlösende 6:4, welches auch den Endstand bedeutete.

 

Es spielten: Volkan Celiker (TW) – Daniel Köhler (81. Khairuddin Rahimi), Dennis Kolley, Saban Sakalikaba, Mark Emmerich (65. Holger Terhoeven) – Michael Mankel, Marius Stoß – Alexander Protzmann (C), Mahmoud Gassem Rmihat (30. Dennis Savik), Thomas Ciezkowski – Jochen Breideband

 

Ebenso einsatzfreudig: Philipp Ludwig (ETW), Moritz Lücke, Florian Thalheimer

pfeil zurück zur 2. Mannschaft1426 mal gelesen