Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Heute spielen beide Mannschaften im Rodenbacher Waldstadion >>> Team A spielt um 15 Uhr gegen den 1.Hanauer FC 1893 II und Team B spielt um 13 Uhr gegen Germania Großkrotzenburg II

11.08.2019, 1. Mannschaft
Schmeichelhaftes Remis beim 1.FC 06 Erlensee II
12.08.2019, 2. Mannschaft
Hart umkämpftes Spitzenspiel
08.08.2019, 2. Mannschaft
Sieg nach hektischer Schlussphase
05.08.2019, 2. Mannschaft
Zäher Auftakterfolg für das B-Team
04.08.2019, 1. Mannschaft
Germania schlägt den SV Kilianstädten 5:2

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

18.08.19, 15.00 Uhr
FC Germania 09
vs.
1.Hanauer FC 1893 II


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga B Hanau
18.08.19, 13.00 Uhr
FC Germania II
vs.
Germ.Großkrotzenburg II

1. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisliga B Hanau

Kreispokal 2019/2020

            1. Runde

 27.08.19 um 19.30 Uhr

 

Spvgg. Langenselbold -

      FC Germania 09  

Marcel Fuchs 3 Tore
Tobias Kühn 2 Tore
Dejan Gesch 1 Tor
Marcel Heuer 1 Tor
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Gefahrloser 5:0 Erfolg im kleinen Derby 29.04.2019

Tabellarisch war die Favoritenrolle klar bei der Eintracht aus Oberrodenbach zu suchen, waren sie mit Platz vier doch deutlich besser platziert, als die achtplatzierten Gäste, Germania Niederrodenbach II. Formtechnisch hatten beide Teams das letzte Spiel verloren, dennoch war der Kontakt zum Aufstiegsrelegationsplatz mit einem Sieg noch herzustellen. Dementsprechend trat die Germania mit voller Kapelle, sprich 18 Spielern im Kader sowie diversen spielberechtigten Akteuren wie Ein-Spiel-Pro-Saison Mythos Stefan Cichon und den Langzeitverletzten Mikiyas Tessema und Pascal Pyttlik als Unterstützung an.

 

Während die Luft auf Grund des Dauerregens nicht so recht flimmern wollte, sorgten die Niederrodenbacher Protagonisten mit ihrer Leistung für Feuereifer bei den Fans, denn Alex Protzmann konnte einen schnellen Angriff bereits nach fünf Minuten zum 1:0 abschließen. Im Anschluss begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, Torraumszenen sollte sich kaum noch entwickeln, dafür aber ein kurzer Schreckmoment für die umliegende Fauna, als Cedric Gütl einen Freistoß knappe 30 Meter über das Tor pfefferte. Für ein letztes Highlight in Halbzeit eins sorgte Holger Terhoeven mit der vielleicht schönste Flanke der Saison, mit Effet geschlagen über 50 Meter genau in den Lauf von Marco Veit (41.), welcher in gekonnter Manier auf 2:0 erhöhte.


Im zweiten Spielabschnitt gab dann nur noch eine Mannschaft den Ton an. Die Schützlinge des scheidenden Übungsleiters Zeynel Güngörmez lieferten ihrem Coach ein versöhnliches letztes Derby ab. Zunächst imitierte Veit jedoch seinen ehemaligen Kollegen der JSG-Rodenbach, Gütl, und hämmerte einen Freistoß mit Karacho in den verregneten Mittagshimmel. In Minute 71. dann machte Veit diesen Fauxpas wieder gut und brachte das Spielgerät nach Stoß-Flanke zum 3:0 im Oberrodenbacher Gehäuse unter. Zwei Zeigerumdrehungen später brachte der eingewechselte Sven Egel mit einem katastrophalen Fehlpass in dessen Rücken Simon Spindler in akute Bedrängnis, Veit luchste jenem den Ball ab und lupfte in gewohnter Manier sein 24. Saisontor. Zwischendurch wurde auch Ken Eichholzer einmal gefordert, als er geistesgegenwärtig gegen den durchgebrochenen Oberrodenbacher Spielertrainer Rico Kraut parierte. Den Schlussstrich unter ein durch die Bank weg faires Derby setzte Jochen Breideband (89.), der einen Veit’schen Querpass zum 5:0 veredelte.

Die individuelle Qualität der Germanen setzte sich im Duell zweier guter Kreisliga-B-Mannschaften an jenem Tag einfach durch. Ob auch im nächsten Jahr die B-Liga die Heimat der Derbysieger bleibt, oder ob diese sich per wedelndem Taschentuch in Richtung A-Liga verabschieden können, entscheidet sich in den nächsten Wochen.
 
Derbysieger mit Einsatz: Ken Eichholzer (TW) – Marius Stoß (C), Kevin Glagla, Dennis Kolley, Holger Terhoeven – Dominik Wenisch, Faton Shurlliqi (79. Joshua Barriga) – Alexander Protzmann (79. Moritz Lücke), Marco Veit, Jochen Breideband (46. Michael Mankel), Thomas Ciezkowski.

Derbysieger ohne Einsatz: Philipp Ludwig (ETW), Mark Emmerich, Khairuddin Rahimi, Fatmir Demhasaj.

pfeil zurück zur Startseite251 mal gelesen