Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

FC Germania verliert zum Saisonabschluss bei Germania Klein-Krotzenburg mit 0:7 >>> FC Germania II verliert bei der Spvgg.Langenselbold II mit 1:2

25.05.2019, 1. Mannschaft
Blamable Leistung zum Saisonabschluss
20.05.2019, 1. Mannschaft
Abstieg trotz Kantersieg besiegelt
20.05.2019, 2. Mannschaft
Kraftakt zum Saisonausklang
19.05.2019, Verein
Germania verabschiedet Spieler und Trainer
13.05.2019, 2. Mannschaft
Vermeidbare Niederlage im Spitzenspiel

1. Mannschaft
  (Saison 2018/2019)
  pfeil Gruppenliga Ffm-Ost

 

2. Mannschaft
  (Saison 2018/2019)
  pfeil Kreisliga B Hanau

Marcel Fuchs 8 Tore
Dejan Gesch 6 Tore
Emanuele Giuliana 6 Tore
Onur Bulut 5 Tore
Marco Veit 4 Tore
Adrian Gepel 3 Tore
Thomas Goldmann 3 Tore
Mirko Bach 2 Tore
Sanimir Bekirov 2 Tore
Karim Hinz 2 Tore
David Klimas 2 Tore
Kai Becker 1 Tor
Mark Derse 1 Tor
» mehr

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JSG Rodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
2:3 Niederlage im Derby 28.04.2019

Es war ein hochklassiges Derby, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Unsere Mannschaft zeigte vor allem kämpferisch eine gute Leistung, scheiterte aber letztlich wieder an der mangelnden Durchschlagskraft in der Offensive. Diese Durchschlagskraft war beim Gegner aus Oberrodenbach vorhanden. Und das gab in dieser Begegnung den Ausschlag, obwohl das Breideband-Team lange Zeit die bessere Mannschaft war. Über weite Strecken der ersten Halbzeit bekämpften sich die Mannschaften im Mittelfeld, Torchancen waren Mangelware. Dann schlug sich der oben beschriebene Unterschied im Ergebnis nieder.

 

Nach einer Ecke von Thomas Goldmann verpasste Eintracht-Keeper Leon Philipp im Fünfmeterraum den Ball. Der hinter ihm heransprintende David Klimas setzte den Kopfball knapp am leeren Tor vorbei (25.). Im Unterschied dazu brachte dann in der 36. Minute die erste Chance für Eintracht Oberrodenbach das 1:0. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld setzte sich Rodney Dean Kurz rustikal, möglicherweise auch ahndungswürdig durch und erzielte aus eigentlich zu spitzem Winkel das 1:0. Ein Treffer aus heiterem Himmel. Unsere Mannschaft hatte noch in der ersten Halbzeit zwei weitere gute Chancen. Zunächst wehrte Eintracht Keeper Leon Philipp eine Ecke von Dejan Gesch nach vorne ab. Der Ball landete bei Emre Akcay, der aus 18 Metern knapp am Tor vorbeischoss (40.). In der gleichen Minute verpasste David Klimas nach einer Ecke von Thomas Goldmann ebenfalls nur knapp. Chancenverhältnis 1:3. Spielstand 1:0.


In der 2. Hälfte ging es, bezüglich Chancenverwertung, zunächst so weiter. Nach einem Fehler in der Eintracht-Abwehr eroberte Mirko Bach den Ball und setzte Marcel Fuchs mustergültig ein, der aber die Kugel im Duell mit Leon Philipp nicht im Tor unterbringen konnte. Im Gegenzug rettete Germania-Keeper Julian Scharlau glänzend gegen Oberrodenbachs Adrian Gütermann. Das insgesamt schon sehr gute, intensive Spiel hatte jetzt seine beste Phase. Es ging hin und her. Und endlich gelang es der Germania, wieder einmal einen Rückstand aufzuholen. Karim Hinz kam auf der linken Angriffseite durch und setzte in der Mitte Marcel Fuchs ein, der sich geschickt um seinen Gegenspieler drehte und auch Leon Philipp keine Chance ließ. Danach war unsere Mannschaft drauf und dran das Spiel zu drehen. Der Führungstreffer lag in der Luft. Weitere Chancen wurden nicht genutzt oder schon im Ansatz vertändelt. Die beste, als Onur Bulut sich auf der rechten Angriffseite glänzend durchsetzte, aber dann aus ähnlich spitzem Winkel, wie beim 1:0 der Gastgeber, am langen Posten vorbeischoss. Die Eintracht hatte in dieser Phase wenig entgegenzusetzen, inszenierte aber immer wieder gefährliche und letztlich dann erfolgreiche Nadelstiche. In der 62. Minute scheiterten Rodney Dean Kurz und Ronny Barthelmie noch mit einer Doppelchance an David Klimas und Keeper Julian Scharlau. Fünf Minuten später verlor Emre Akcay im Mittelfeld den Ball. Die ganze Mannschaft war in der Vorwärtsbewegung und ein Konter, eingeleitet wieder von Rodney Dean Kurz, brachte das 2:1 durch Ronny Barthelmie. Danach Chancen auf beiden Seiten bis Dejan Gesch, der Mann mit dem besten Schuss im Breideband-Team sich endlich wieder einmal ein Herz fasste und aus 18 Metern zum 2:2 traf. Unsere Mannschaft spürte jetzt, dass der Sieg möglich ist, ging all in und lief ins offene Messer. Der überragende Rodney Dean Kurz setzte in der 83. Minute den Todesstoß.


Es spielten: Scharlau, Wissenbach (82. Protzmann), Klimas, Gepel, Bach, Akcay (70. Kröhl), Bulut, Hinz (84. S.Bekirov), Goldmann, Gesch, Fuchs.

pfeil zurück zur Startseite256 mal gelesen