Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Heute spielen beide Mannschaften im Rodenbacher Waldstadion >>> Team A spielt um 15 Uhr gegen den 1.Hanauer FC 1893 II und Team B spielt um 13 Uhr gegen Germania Großkrotzenburg II

11.08.2019, 1. Mannschaft
Schmeichelhaftes Remis beim 1.FC 06 Erlensee II
12.08.2019, 2. Mannschaft
Hart umkämpftes Spitzenspiel
08.08.2019, 2. Mannschaft
Sieg nach hektischer Schlussphase
05.08.2019, 2. Mannschaft
Zäher Auftakterfolg für das B-Team
04.08.2019, 1. Mannschaft
Germania schlägt den SV Kilianstädten 5:2

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

18.08.19, 15.00 Uhr
FC Germania 09
vs.
1.Hanauer FC 1893 II


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga B Hanau
18.08.19, 13.00 Uhr
FC Germania II
vs.
Germ.Großkrotzenburg II

1. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2019/2020)
  pfeil Kreisliga B Hanau

Kreispokal 2019/2020

            1. Runde

 27.08.19 um 19.30 Uhr

 

Spvgg. Langenselbold -

      FC Germania 09  

Marcel Fuchs 3 Tore
Tobias Kühn 2 Tore
Dejan Gesch 1 Tor
Marcel Heuer 1 Tor
» mehr

 

 

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Neujahrsempfang 2019 03.02.2019

bild
Am 26. Januar lud der FC Germania 09 Niederrodenbach seine Mitglieder, Freunde und Gönner, zum Neujahrsempfang in das evangelische Gemeindezentrum ein. Vorstandsmitglied Martin Ludwig hieß die zahlreich erschienenen Gäste herzlich Willkommen und eröffnete die Veranstaltung mit Neujahrsgrüßen an die Anwesenden. Der diesjährige Neujahrsempfang war für die Germania etwas Besonderes, da im Jahre 2019 die Germania ihr 110 jähriges Bestehen feiert.

 

Aus diesem Grunde war auch Helmut Schwind, als Vertreter der Gemeinde Rodenbach, anwesend. Mit einer launigen Rede erwies der Gemeindevertreter dem Germanenjubiläum die Ehre. Durch den weiteren Abend führte dann unser verehrter Vereinskollege Detlef Knoll. Nach der Stärkung an unserem reichhaltigen Buffet, das wieder von Peter Münz in Zusammenarbeit mit unseren Fußballdamen gestaltet wurde, folgte die Ehrung der Germaniafreunde, welche unseren Verein das ganze Jahr über mit Ihrer Tatkraft unterstützen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an: Silvia Stoß, Jutta Ludwig, Gudrun Ruth, Klaus Göbel, Detlef Knoll, Eberhard Strutt, Lothar Baumann, Helmut Fickert, Marek Zabiegalski, Michael Hess jr. Für Ihr mehr als dreißigjähriges Engagement beim Silvestercup der Germania wurden Lothar Breideband und Achim Wiegelmann geehrt. 

 

Detlef Knoll und Eberhard Grasmück gaben dann einen satirischen Abriss über die 
alltäglichen Absurditäten im Fußballsport zum Besten. Der Vortrag wurde mit begeistertem Applaus honoriert. 

 

Dann stand der Höhepunkt des Abends an, die Ehrung der Jubilare. Detlef Knoll und Eberhard Grasmück wussten zu jedem Jubilar ein paar launige Anekdoten aus glorreichen Fußballtagen zu berichten, die beim Publikum hervorragend ankamen. Geehrt wurden: Günter Andreas, Günter Döring, Walter Ditzel, Helmut Eisler (65 Jahre), Helmut Pelka, Werner Werkmann (60 Jahre), Horst Adolph, Walter Weitzel, Wilfried Raab (50 Jahre), Anton Stern, Andreas Ramb, Stefan Boos (40 Jahre).

 

Wir verneigen uns vor unseren Jubilaren und sagen danke für die langjährige Treue und Wertschätzung, die unserer Germania entgegen gebracht wurde. Das sind Werte, die in der heutigen Zeit leider selten geworden sind. 

 

Bei der nachfolgenden Wahl zum Spieler des Jahres 2018 siegte in der Kategorie 1.Mannschaft Julian Scharlau mit deutlichem Vorsprung vor Holger Terhoeven. In der Kategorie 2.Mannschaft, konnte Michael Mankel seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen, mit knappen Vorsprung zum Zweitplazierten Marco Veit. 

 

Den Hauptpreis bei der Germanentombola, ein Fahrrad, gestiftet von der Firma Fahrrad Strutt und dem FC Germania, konnte am Ende ein Sportkamerad der AH sein Eigen nennen. 

 

Mit der Hoffnung, dass es allen Besuchern bei uns gefallen hat, sagt die Germania 

 

"Auf Wiedersehen, zum Neujahrsempfang 2020" 

pfeil zurück zur Startseite450 mal gelesen