Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Autohaus Schmitt Silvester Cup 2018 vom 27. bis 29. Dezember 2018 in der Bulauhalle Niederrodenbach

07.12.2018, Verein
Kai Becker kommt – Vier Spieler gehen
03.12.2018, 1. Mannschaft
Ganz schwacher Heimauftritt
03.12.2018, 2. Mannschaft
Germania II verliert Schlammschlacht
25.11.2018, 1. Mannschaft
2:3 Niederlage nach 2:0 Pausenführung

1. Mannschaft
  pfeil Gruppenliga Ffm-Ost

24.02.19, 14.30 Uhr
FC Germania 09
vs.
SVG Steinheim


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga B Hanau
24.02.19, 12:30 Uhr
FC Germania II
vs.
DJK Eintracht Steinheim

1. Mannschaft
  (Saison 2018/2019)
  pfeil Gruppenliga Ffm-Ost

 

2. Mannschaft
  (Saison 2018/2019)
  pfeil Kreisliga B Hanau

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JSG Rodenbach

JOMA
NEUIGKEITEN / BERICHTE
Überzeugende Leistung bleibt unbelohnt 18.11.2018

bild
Es war der Beginn der Rückrunde und legt man die Punktausbeute der Vorrunde zugrunde, dann ist klar, dass eine starke Rückserie her muss, wenn es für die Germania mit dem Klassenerhalt noch etwas werden soll. Dazu gehört auch, dass ein paar Bonuspunkte gegen Mannschaften hermüssen, die in der oberen Tabellenhälfte stehen. Im Spiel gegen die SG Bruchköbel lag zumindest ein Punkt, vielleicht sogar mehr, im Bereich des Möglichen.

 

Die Germania zeigte eine überzeugende Leistung und das obwohl schon nach 7 Minuten ein Zweitore-Rückstand zu Buche stand. Schon bevor der Uhrzeiger die erste Umdrehung geschafft hatte, stand es 1: 0 für die Gastgeber. Holger Terhoeven wurde auf der rechten Abwehrseite überlaufen. Adrian Gepel musste aus der Innenverteidigung herausrücken und fehlte dann in der Zentrale als Bruchköbels Dorian Ahouandjinoui aus 16 Metern abzog und mit einem gut platzierten Flachschuss Julian Scharlau im Germania-Tor keine Chance ließ. Der gleiche Spieler traf in der 7. Minute auch zum 2:0. Wieder war die Germania-Defensive nicht in der Lage den Schuss aus 16 Metern, fast eine Dublette des ersten Treffers, abzublocken. In der 12. Minute gelang, in dieser Phase etwas überraschend, aber der Anschlusstreffer. Onur Bulut hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt. Seine Hereingabe sorgte für Verwirrung im Strafraum der Gastgeber. Emanuele Giuliana köpfte aufs Tor. Die Gastgeber wehrten unzureichend ab und Adrian Gepel bugsierte die Kugel irgendwie über die Linie. Danach bekam die Germania das Spiel immer besser in den Griff, obwohl die Gastgeber weiter die zwingenderen Chancen hatten. In der 28. und 34. Minute hatte die Germania das Glück des Tüchtigen, als Bruchköbel Latte und Pfosten traf. Zum Ende der ersten Hälfte erspielte sich das Breideband-Team aber dann ebenfalls klare Chancen. Hier war nicht nur der Ausgleich, sondern sogar die Führung möglich. Nacheinander scheiterten Mirko Bach (34.) und Marcel Fuchs (36.) mit vielversprechenden Möglichkeiten am gegnerischen Keeper Janis Gräfe. Aber wenigstens der verdiente Ausgleich gelang. Nach guter Vorarbeit von Mirko Bach traf Onur Bulut mit einem abgefälschten Schuss aus 8 Metern zum 2:2 (43.)


In der 2. Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Das Breideband-Team war auf Augenhöhe mit einem Aufstiegsfavoriten und hätte zumindest einen Punkt verdient gehabt. Das dieser Punkt nicht eingefahren wurde, ist der Tatsache geschuldet, dass die Germania an diesem Tag gegen die Distanzschüsse der Gastgeber zu wenig Mittel hatte. Denn auch beim 3:2 schlug es aus der zweiten Reihe ein, diesmal aus 20 Metern. Zum dritten Mal an diesem Tag, sah sich kein Abwehrspieler in der Lage, den Abschluss zu verhindern und auch Julian Scharlau im Germania-Tor hat solche Schüsse, zumal aus dieser Distanz, an sehr guten Tage schon mal entschärft. So stand das Team am Ende mit leeren Händen da, obwohl eigentlich deutlich mehr drin war.


Es spielten: Scharlau, Terhoeven (77. Veit), Klimas, Gepel, S.Bekirov, Bulut, Goldmann, Gesch, Bach, Fuchs (85. Breideband), Giuliana.

 

 

pfeil zurück zur Startseite163 mal gelesen