Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

Hallenmasters am 19./20. Januar 2019 in der August-Schärttner-Halle Hanau >>> Neujahrsempfang am 26. Januar 2019 im Evangelischen Gemeindezentrum

11.01.2019, Alte Herren
Neujahrswanderung der Alten Herren
01.01.2019, Alte Herren
AH - Silvester Cup 2018
30.12.2018, Hallenturnier
SV Germania Dettingen gewinnt den Silvester Cup
29.12.2018, Alte Herren
1.FC 06 Erlensee gewinnt AH-Turnier
28.12.2018, Hallenturnier
2. Turniertag Silvester Cup
27.12.2018, Hallenturnier
1. Turniertag Silvester Cup
07.12.2018, Verein
Kai Becker kommt – Vier Spieler gehen

Hallenmasters

19./20. Januar 2019

August-Schärttner-Halle

 

Spielplan

 

Neujahrsempfang

26.01.2019 ab 18.00 Uhr

Ev.Gemeindezentrum

 

Vorbereitungsplan

 

Kreispokal 2018/2019

            3. Runde

 16.02.19 um 14.30 Uhr

 

     FC Germania 09  -

      1. Hanauer FC

1. Mannschaft
  (Saison 2018/2019)
  pfeil Gruppenliga Ffm-Ost

 

2. Mannschaft
  (Saison 2018/2019)
  pfeil Kreisliga B Hanau

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JSG Rodenbach

JOMA
m.ehrlich sport
NEUIGKEITEN / BERICHTE
3:2 Sieg bei der SG Altenhaßlau/Eidengesäß 28.10.2018

Das war ein Sieg der besseren Physis. Gegen eine Mannschaft, die man vor der Saison als Gegner auf Augenhöhe bezeichnen durfte, hatte die Germania in der letzten halben Stunde mehr zuzusetzen und gewann deshalb auch verdient. Zunächst war es eine ausgeglichene Partie in der das Breideband-Team die optische etwas bessere Mannschaft war. Die Gastgeber kreierten mit ihrem Konterspiel allerdings die zwingenderen Chancen und in der 6. Minute schlug es dann auch zum ersten Mal hinter Germania-Keeper Julian Scharlau ein. Jochen Breideband stand bei einem langen Ball aus dem Mittelfeld falsch. Dahinter stand der Mittelstürmer der Gastgeber allerdings goldrichtig, hatte freie Bahn zum Eckigen und lupfte die Kugel überlegt, über den herausstürzenden Julian Scharlau hinweg ins Tor.

 

Das Breideband-Team hatte dann in der 16. Minute seine erste Torchance. Aber David Klimas bekam nach einer, der an diesem Tag sehr gefährlichen Ecken von Dejan Gesch zu wenig Druck hinter seinen Kopfball, sodass der gegnerische Keeper halten konnte. Danach hatte die Germania Glück, denn in der 21. und 28. Minute trafen die Gastgeber Latte und Pfosten. Hier hätte das Spiel durchaus in die falsche Richtung laufen können. Quasi im Gegenzug wurde ein Schuss von Emanuele Giuliana auf der Linie abgeblockt. Zwei Minuten später war Giuliana dann allerdings erfolgreich. Nach einem Klassepass von Jochen Breideband hatte er halblinks freie Bahn zum Tor und vollstreckte eiskalt (29.). Jetzt kam unsere Mannschaft immer besser ins Spiel, konnte nun auch die Konter der Gastgeber immer sicherer kontrollieren und geriet äußerst unglücklich wieder in Rückstand. Ein Sonntagsschuss aus 22 Metern schlug unhaltbar für Julian Scharlau im Winkel ein (40.). Die Germania ließ sich diesmal durch den Gegentreffer allerdings nicht beeindrucken und hatte sogar vor dem Pausenpfiff noch die Chance zum Ausgleich. Marcel Fuchs kam im Fünfmeterraum zum Abschluss. Allerdings stand eine Wand von gegnerischen Spielern vor ihm und der Schuss wurde abgeblockt.


In der 2. Halbzeit trafen die Gastgeber in der 48. Minute zum dritten Mal das Gebälk. Die bessere Physis der Germania setzte sich dann mit zunehmender Spieldauer aber immer mehr durch. Die Konter der Mannschaft aus Altenhaßlau wurden seltener. Bestand dann doch mal eine Kontermöglichkeit rückte der Gegner nur noch zögerlich nach. In der 57. Minute der hochverdiente Ausgleich. Einen Freistoß von Thomas Goldmann konnte der gegnerische Keeper nur nach vorne abwehren und David Klimas stand goldrichtig. Die einzige Chance der Gastgeber danach vereitelte Julian Scharlau in der 63. Minute. Er lenkte einen gefährlichen 18 Meter-Schuss glänzend über die Latte. Jetzt spielte eigentlich nur noch eine Mannschaft. Jochen Breideband leitete mit kluger Spieleröffnung immer wieder sehenswerte Angriffe ein. Und der Sturmlauf wurde 2 Minuten vor dem Ende auch belohnt. Nach einer Ecke von Dejan Gesch stand Emanuele Giuliana da, wo ein Torjäger stehen muss, und erzielte das viel umjubelte Siegtor.


Es spielten: Scharlau, Terhoeven, Klimas, Breideband, S.Bekirov, Akcay (37. Bulut), Derse (54. Bach), Goldmann, Fuchs, Gesch, Giuliana.

pfeil zurück zur Startseite331 mal gelesen